#18 Medea nach Euripides
Landestheater Tübingen

+++ Die SaRose-Veranstaltung muss leider entfallen! +++

Donnerstag, 7. Mai 2020

Medea nach Euripides
Landestheater Tübingen

Congress-Centrum Schwäbisch Gmünd


Medea und ihr Mann Jason haben das Goldene Vlies gestohlen und fluchtartig mit ihren zwei Söhnen die Stadt Kolchis verlassen. In Korinth haben sie eine neue Heimat gefunden, der Herrscher Kreon gewährt ihnen Asyl. Dort verliebt sich Jason in Kreons Tochter und verlässt seine Frau. Medea, die für Jason alles aufs Spiel gesetzt hat, die durch ihre magischen Kräfte den Raub des Goldenen Vlieses erst ermöglicht, die ihren Vater hintergangen, ihren Bruder getötet und ihre Heimat verlassen hat - diese Medea versinkt in abgrundtiefe Verzweiflung. Als Kreon Medea aus seinem Land verbannen will, schöpft sie noch einmal Kraft und entschließt sich zu einer ungeheuren Tat: Um sich von Jason zu befreien, tötet sie die gemeinsamen Kinder. 

Euripides (ca. 480-406 v. Chr.) gilt neben Aischylos und Sophokles als wichtigster griechischer Tragödiendichter und unter ihnen als der modernste. Denn das Leben seiner Figuren wird nicht von göttlichen Fügungen bestimmt, sondern von menschlichen Interessen, Gefühlen und Leidenschaften.

SAROSE-ANSPRECHPARTNER: Susanne Hochländer • ORT UND TREFFPUNKT: Congress-Zentrum Schwäbisch-Gmünd, 19:45 Uhr • BEGINN: 20:00 Uhr • KOSTEN: Tickets ca.10 Euro • ANMELDUNG direkt bei Frau Hochländer oder per Mail (Shochlaender@web.de). Anmeldeschluss: 28. April 2020 • KULTURPROFI(L): Theater. 40/18 Medea

© 2017 SaRose – Schulverein am Rosenstein-Gymnasium Heubach / Zur Homepage des Rosenstein-Gymnasiums
Impressum + Datenschutz