#6 Molière: Der Menschenfeind

Dienstag, 10 März 2020

Molière: Der Menschenfeind

Theaterfahrt nach Stuttgart

Der Komödienschreiber Molière (1622-1673) ist bekannt dafür, schonungslos menschliche Schwächen und Unzulänglichkeiten im Mantel der Komik aufzudecken, über die der Zuschauer auch noch fast 400 Jahre später lachen und nachdenken kann. 

(Laut Ausschreibungstext:) So auch bei seinem „Menschenfeind“ Alceste. Lüge, Verstellung und Heuchelei sind Alceste verhasst. Seine Forderung nach Aufrichtigkeit und schonungsloser Ehrlichkeit ist in einer Gesellschaft, die auf Intrigen, Bestechung und Genuss aufgebaut ist, aussichtslos. 
Philinte, Freund und Vertrauter Alcestes, versucht ihn mit seiner optimistisch-pragmatischen Einstellung zur Welt zu überzeugen, dass man im Leben Kompromisse eingehen müsse. Umsonst: Alceste legt sich mit Freund und Feind an. Er kritisiert und verschmäht das ihm zur Begutachtung vorgetragene Gedicht Orontes, der die Angelegenheit, zutiefst gekränkt, vor Gericht bringt. Da Alceste es ablehnt, die Richter zu bestechen, verliert er den Prozess. Desillusioniert und verbittert, entwickelt er sich immer mehr zum Menschenfeind. Doch Alceste besitzt noch eine ganz andere Seite…

SAROSE-ANSPRECHPARTNER: Christina Gößele • ORT: Staatstheater Stuttgart • ABFAHRT: ca.17.45 Uhr (Stadthalle); Beginn: 19.30 Uhr (bis 21.15 Uhr) • KOSTEN: Erwachsene: 20 Euro/SaRose-Mitglieder: 18 Euro; Schüler: 17 Euro/SaRose-Mitglieder 15 Euro • ANMELDUNG per E-Mail: cgoessele@rsg-heubach.de • KULTURPROFI(L): Theater. 40/06 Molière

© 2017 SaRose – Schulverein am Rosenstein-Gymnasium Heubach / Zur Homepage des Rosenstein-Gymnasiums
Impressum + Datenschutz