#16 TRANSIT nach Anna Seghers

Mittwoch, 11. Dezember 2019

TRANSIT nach Anna Seghers


Landestheater Tübingen
Congress-Centrum Schwäbisch Gmünd

Während des Zweiten Weltkriegs ist Marseille der letzte "freie" Überseehafen und damit die letzte Chance für Flüchtlinge. Es sind vorwiegend Deutsche, die dem wahnsinnigen Treiben der NS-Diktatur den Rücken kehren: Juden, aber auch Regimekritiker und Künstler. Aber sie müssen warten - auf Aufenthaltsgenehmigungen, einen Schiffsführerschein, einen neuen Pass, ein Transit-Visum. Und so drücken sie sich auf den Fluren der Konsulate herum voller Hoffnung auf ein Schiff: der Kapellmeister auf dem Weg nach Caracas, die Schriftstellerin auf der Flucht vor sich selbst, der Arzt und der Ich-Erzähler, der sich das Visum eines verstorbenen Schriftstellers angeeignet hat und an dessen Stelle reisen will. Wäre da nicht Marie, die Frau des Toten ...
In "Transit" sind es vor allem Deutsche, die sich auf der Flucht befinden - wie die Autorin Anna Seghers (1900-1983), die selbst 1941 über Marseille nach Mexiko floh. 

SAROSE-ANSPRECHPARTNER: Susanne Hochländer • ORT und TREFFPUNKT: Congress-Centrum Schwäbisch Gmünd • BEGINN: 19:15 Uhr (Einführung), 20:00 Uhr (Vorstellungsbeginn) • KOSTEN: Tickets ab 12 Euro, Mitglieder von SaRose erhalten 2 Euro Ermäßigung • ANMELDUNG direkt bei Frau Hochländer (07365/923919) oder per Mail (shochlaender@rsg-heubach.de). Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass die Anmeldung ab sieben Tagen vor Veranstaltungstermin nicht mehr storniert werden kann. Anmeldung bis eine Woche vor Veranstaltungstermin möglich. • KULTURPROFI(L): Theater 39/16 Transit

© 2017 SaRose – Schulverein am Rosenstein-Gymnasium Heubach / Zur Homepage des Rosenstein-Gymnasiums
Impressum + Datenschutz