Schul- und Gemeindeschreiber

Schul- und Gemeindeschreiber 2017-2018:

Heubach hat wieder neue Schul- und Gemeindeschreiber. Diese trafen sich mit Bürgermeistern und Lehrern.

Nach einer kleinen Pause gibt es nun wieder die Schul- und Gemeindeschreiber am Rosenstein-Gymnasium. Seit Jahren existiert ein journalistisches Profil an der Schule: die FAZ-Projekte „Jugend schreibt“ und „Jugend und Wirtschaft“, aktuell durchgeführt von Oberstudienrat Bernhard Degen sowie Projekte mit der Gmünder Tagespost unter der Federführung von Redakteur David Wagner und mit der Rems-Zeitung, betreut vom Chef vom Dienst der Zeitung Heinz Strohmaier und auf Schulseite von Oberstudienrätin Christina Schubert (siehe Seite 7 und 8). Als dritte Säule fungieren die Schul- und Gemeindeschreiber, die für ein Jahr von der Schule und der jeweiligen Kommune den Auftrag bekommen, sechs Artikel über regional verankerte Veranstaltungen, Personen und Themen zu schreiben.

2e4f8a06-8ad4-4ade-97de-fe962613813b

Schulleiter Johannes Josef Miller lud die Bürgermeister und Ortsvorsteher ein, um ihre Schreiber kennenzulernen und die Konzeption zu erläutern. So trafen sich die Bürgermeister mit ihren Gemeindeschreibern: Frederick Brütting aus Heubach mit Pia Halbgewachs, Jürgen Stempfle aus Böbingen mit Paula Krätschmer, Adrian Schlenker aus Mögglingen mit Marla Mücke, Thomas Kuhn aus Bartholomä mit Franziska Kuhn und Peter Lang aus Heuchlingen mit Yannik Wöller, sowie die Ortsvorsteher Bernhard Deininger aus Lautern mit Lea Zeidler und Franz Rieg aus Bargau mit Linda Barthle. Künftig wird auch noch Essingen mit Lauterburg Niklas Bodfeld als Gemeindeschreiber bekommen.

Miller war begeistert, dass alle „Headmaster“ gekommen sind und Schüler für das Projekt gewonnen werden konnten. Die neue Abteilungsleiterin an der Schule, Christina Gößele, erläuterte die Konzeption des journalistischen Profils und führte die Nachwuchsjournalisten zusammen mit Studienrätin Jessica Schön in ihr Arbeitsfeld ein. Beide zeigten sich erfreut über das Interesse der Jugendlichen an lokalem Geschehen.

Abschließend nahm Miller die Gelegenheit wahr, sich bei den Gemeindeverwaltungen des Einzugsgebiets für die hervorragende Zusammenarbeit zu bedanken und signalisierte, dass die Schule bei diversen Festakten zur Mithilfe bereit sei. Dabei würdigte Miller zudem das große Engagement von Schülern und Lehrern.

Unser Bild zeigt die neuen Schul- und Gemeindeschreiber zusammen mit Schulleiter Miller, Lehrern und Bürgermeister der Gemeinden.

***

Schul- und Gemeindeschreiber 2013-2014:

SaRose, der Schulverein am Rosenstein-Gymnasium, eröffnet ein weiteres Mal Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, für ein Jahr das Amt eines Schul- und Gemeindeschreibers zu übernehmen.

Große Städte leisten sich den Luxus, für ein Jahr einem Nachwuchsschriftsteller oder -journalisten das Amt eines Stadtschreibers zu finanzieren, häufig mit der Vorgabe, in diesem Zeitraum etwas von Land und Leuten, über Geschichte und Geschehen in und um die Stadt zu berichten oder zu erzählen.

In kleinerem Maßstab ermöglicht dies der Schulverein des Rosenstein-Gymnasiums SaRose, unterstützt durch die Gemeinden Heubach, Bartholomä, Heuchlingen, Bargau, Mögglingen und Böbingen, erneut, indem das Amt eines Schul- und Gemeindeschreibers neunmal besetzt wird.

In Gegenwart der Bürgermeister von Böbingen und Heubach Jürgen Stempfle und Frederick Brütting wurden die neuen Gemeindeschreiber vorgestellt.  Betreut werden die Schülerinnen und Schüler von Dr. Helmut Rössler, Christina Schubert und Bernhard Degen. 

Gemeindeschreiber

Mit den neuen Schul- und Gemeindeschreibern freuen sich Schulleiter Miller, der Böbinger Bürgermeister Jürgen Stempfle, der stellvertretende Schulleiter Bernhard Abele, Frederick Brütting, Bürgermeister von Heubach, und Dr. Helmut Rössler, Vorsitzender von SaRose.

Zu neuen Schul- und Gemeindeschreibern ernannt wurden Maximilian Wanzek (für Heubach), Fabienne Fuchs (Bartholomä), Alina Böhm und Leonie Riek (Böbingen), Maximilian Frey und Jana Gatselos (beide Mögglingen), Leonie Arnold (Heuchlingen) sowie Theresa Bäuml und Lena Butz (beide Bargau).

Im Laufe seiner Amtszeit sollte jeder der neun Schreiber sechs Arbeiten verfassen. Es dürfte sich dabei vor allem um Berichte, Reportagen und Dokumentationen handeln, die in Absprache mit SaRose und den sechs Gemeinden angefertigt werden. Jeder Schul- und Gemeindeschreiber erhält für seine Amtstätigkeit 300 €. Diese finanziellen Aufwendungen teilen sich bei jedem Schreiber SaRose und die jeweiligen Gemeinden bzw. der Geschichtsverein Böbingen. Der Gemeinde- und Schulschreiber stammt aus der Gemeinde, über die er schreibt.

Das Projekt wird alle zwei Jahre durchgeführt. Zahlreiche Texte unserer Stadtschreiberinnen sind auch hier auf sarose.de im Bereich Berichte oder Rückblick oder in unserer Schulzeitung Einblicke veröffentlicht.


Schul-und Gemeindeschreiber 2011-2012:

Ein Jahr lang widmen sich die Stadtschreiber Geschichten aus ihren Wohnorten, verfolgen das kommunale Geschehen und suchen sich interessante Themen. Schülerinnen und Schüler können sich so in ersten journalistischen Versuchen erproben. Doch nicht nur sie sollen profitieren, sondern auch die Gemeinden, so der Hintergedanke des „Stadtschreiber"-Projekts von SaRose, dem Schulverein am Rosenstein-​Gymnasium. 

Publikationsforen sind die Gemeindeblätter, die Schulzeitung des Rosenstein-​Gymnasiums "Einblicke" und durchaus auch die örtlichen Tageszeitungen. Eine Art erweiterte Heimatkunde, wie der Vorsitzende des Schulvereins Dr. Helmut Rössler sagt, „und erstes Geld können sie auch mit Schreiben verdienen.“ Der Schulverein SaRose und die Kommunen unterstützen die Teilnehmerinnen mit je 150 Euro pro Nase.

„Es geht um die Identität der Schule mit den jeweiligen Kommunen", beschrieb Schulleiter Johannes Josef Miller in Anwesenheit der Bürgermeister Thomas Kuhn (Bartholomä), Peter Lang (Heuchlingen), Ottmar Schweizer (Mögglingen), Jürgen Stempfle (Böbingen) und Klaus Maier (Heubach) die Ziele. Ausgewählt wurden: Lisa Becke für Bartholomä, Laura Rodriguez Knödler für Böbingen, Juliane Aich für Heubach, Kristina Tischler für Heuchlingen und Verena Teuber für Mögglingen.

Das Projekt wird alle zwei Jahre durchgeführt. Zahlreiche Texte unserer Stadtschreiberinnen sind auch hier auf sarose.de im Bereich Berichte oder Rückblick oder in unserer Schulzeitung Einblicke veröffentlicht.

© 2017 SaRose – Schulverein am Rosenstein-Gymnasium Heubach / Zur Homepage des Rosenstein-Gymnasiums
Impressum + Datenschutz